Bilje

EDEN finalist 2006/2007

Bilje

Ein sicheres, friedliches und attraktives Ziel für den ländlichen Tourismus

Radfahrer, Abenteurer, Vogelbeobachter, Jäger und Fischer lieben sie... Die Lebensweise in Bilje, einer Gemeinde in Baranja im Osten Kroatiens, die mit dem Kopački rit, dem sumpfigem Gebiet am Mündungspunkt von der Donau und der Drau, tief verbunden ist. Dieser Naturpark ist eine einzigartige Schönheit mit einer reichhaltigen Pflanzen- und Tierwelt. Sie können ihn das ganze Jahr über auf dem Wasserweg, entlang der Wanderwege und der Straßen besichtigen.

 

Sie werden das Leben auf dem Dorf sowie auch die heimische Atmosphäre und Spezialitäten wie Fisch-Paprikasch, perkelt (Fischeintopf) oder Karpfen in Holzgabel (eine Art Steckerlfisch) genießen. Während des Sommers und der Jagdsaison hielt sich auch Eugen von Savoyen, der im 18. Jahrhundert in Bilje eine Burg erbaute, hier auf. Angeblich war sein Architekt Johann Lucas von Hildebrandt, der auch das berühmte Wiener Schloss Belvedere für Prinz Eugen von Savoyen baute.


In dieser Gegend ist auch die Tikveš-Burg aus dem 19. Jahrhundert bekannt, die von Familienmitgliedern der Habsburg-Teschen erbaut wurde. Wohnobjekte - das neue und das alte Schloss, die Kapelle des Päpstlichen Segens, ein Restaurant und die Unterkünfte sind von Wäldern und Parkanlagen umgeben. Dieses attraktive Jagdreiseziel wurde von vielen Staatsmännern und Prominenten besucht.