EDEN Gewinner 2008/2009

Nationalpark Nord-Velebit

Die Erfahrung der unberührten Wildnis

Von den Gipfeln Zavižan und Alan bietet sich eine tolle Aussicht auf das Meer und die Region Lika. Im botanischen Garten von Velebit können Sie den Reichtum an Flora und Fauna sowie die vielfältige Pflanzenwelt kennen lernen, oder durch Štirovača, die für ihre Nadelwälder bekannt ist, wandern. Das Weideland Lubenovac mit vielen alten Hirtenhütten und Trockenmauer, die als Umfriedung für das Vieh dienten, gibt uns einen Einblick in das einstige Leben der Bergbewohner. Zu empfehlen ist der Wanderweg Premužićeva staza, der durch die schönsten Teile von Nord-Velebit führt.  

 

Schwer begehrbare Wälder, kleine Karsttäler, Grubenhöhlen und Dolinen, Brunnen und Kalksteinpflaster, große Felsblöcke - all das macht Nord-Velebit aus, diesen zauberhaften Berg, der seit 1999 den Status eines Nationalparks hat. Man findet in diesem intakten Ökosystem auch Raubtiere wie Bären, Wölfe, Luchse und Steinadler.

 

Fast alle Wanderwege führen zu den Berggipfeln, und sind auch für Trekking und Hiking geeignet, während die weißen Straßen zum Teil asphaltiert und für Radtouren geradezu ideal sind.  

 

Bislang wurden auf der Nordseite des Velebits drei Schlundlöcher entdeckt, die tiefer als 1000 Meter sind (Lukina jama, Slovačka jama und jama Velebita), mit einer einmaligen  Tierwelt, wozu auch der endemische Blutegel von Velebit gehört. 

 

Beim nachhaltigen Touristikangebot in dieser unter Naturschutz stehenden Landschaft werden gleichwohl die Bedürfnisse der hiesigen Kommunen und der Besucher berücksichtigt. Dies führte auch dazu, dass der Nationalpark Nord-Velebit auch zum kroatischen EDEN-Reiseziel 2008/2009 beim Wettbewerb zum Thema „Tourismus und geschützte Gebiete“ gewählt wurde.

 

Wenn Sie einmal die Geheimnisse von Velebit entdecken, werden Sie immer zurückkehren wollen. 

2008/2009: „Tourismus und Schutzgebiete“

2008/2009 Finalisten