Naturpark Učka

EDEN finalist 2008/2009

Naturpark Učka

Gebirge mit einem herrlichen Ausblick

Vojak ist ein Ort, den man unbedingt besuchen muss. Denn vom höchsten Gipfel der Učka und der istrischen Halbinsel bietet sich vom Aussichtspunkt ‒ einem Turm, der 1911 errichtet wurde ‒ ein prachtvoller Rundumausblick. Učka ist einer der Bergmassive, dessen Schönheit sowohl die herrliche Natur als auch die Spuren des Menschen ausmachen, denn man findet hier materielle Überreste und archäologische Fundstätten von Siedlungen aus der Urzeit.

 

Seit der ersten Eroberung durch Bergsteiger aus Rijeka im Jahr 1852 war Učka nicht nur für Wissenschaftler interessant. Der Berg wurde zum beliebten Ausflugsort für Alpinisten, Städter und Touristen, die in Opatija ihren Urlaub verbrachten. Učka ist auch unter Radfahrern sehr populär, und im Frühjahr und Herbst besteigen in der Schlucht Vela draga ‒ einem geomorphologischen Naturdenkmal mit 62 eingerichteten Wanderpfaden - Freeclimber aus aller Welt die steilen Felswände. 

 

Učka liegt geographisch am einem der nördlichsten Punkte des Mittelmeers, und erstreckt sich an der Westseite der Kvarner-Bucht. Vor etwa 20 Jahren wurde der Berg, der zum Bergmassiv Ćićarija gehört, zum Naturpark erklärt. Auch Ćićarija hat einige Sehenswürdigkeiten zu bieten: Veli Planik mit kahlen Felsen über dicht bewachsenen Wäldern sowie die Quelle Korita unter der Felswand Brajkove stijene ziehen zahlreiche Naturfreunde an. Ćićarija ist über den Bergsattel Poklon (kroat. Reverenz), der nach der Andachtskapelle auf dem Pilgerweg zur Muttergotteskirche von Trsat benannt wurde - mit Učka verbunden.