Veliko Trojstvo

EDEN finalist 2006/2007

Veliko Trojstvo

Die Seele der Tradition

Wenn Sie die Wanderwege entlang der Bilogora einschlagen, lohnt es sich die Landschaft um Veliko Trojstvo zu erkunden und die traditionelle Bauweise im dortigen ethnografischen Park kennenzulernen, wo sich mitunter auch ein altes Haus befindet, in dem von 1921 bis 1925 der spätere jugoslawische Staatspräsident Tito lebte. Die Wander-, Reit- und Radwege führen über Lavandelfelder zum traditionellen Roma-Ethnohaus der Familie Đurđević. Hier können Sie in einem der Restaurants oder Ausflugsorte einen Zwischenstopp einlegen, oder die umliegenden Bauernhöfe besuchen, um Wein, hausgemachten Käse, Honig oder Fleischwaren zu kosten. 
 
Kunstliebhabern würden wir die Freilichtgalerie „Svijetle pruge“ mit Holzskulpturen empfehlen, während Naturfreunde die prachtvollen Wälder von Bilogora, oder die umliegenden Felder, Wein- und Obstgärten erkunden können. Auch der Marienwallfahrtsort Paulovac lohnt einen Besuch, wie auch die Fischteiche von Šandrovac oder der hölzerne Wachturm (sog. čardak), eine originalgetreue Kopie des alten Wachturms aus dem Mittelalter. Dies ist zugleich ein bekannter Aussichtspunkt, von dem sich ein herrlicher Blick auf die Bergkämme von Bilogora einerseits und auf die Berge Kalnik und Zagrebačka gora andererseits bietet. 


Der Wanderweg von Bilogora umfasst 19 Stationen, und es fällt einem schwer, sich zu entscheiden, wo man mit der Wanderung beginnt, und wo man sie beendet. Die sanfte Landschaft von Veliko Trojstvo ist geradezu ideal für den Aktivurlaub oder einen Ausflug in die Natur. Sie zieht alle Besucher in ihren Bann.