Kozjak

Kozjak

Der schönste Aussichtspunkt von Kaštela

Der Kozjak ist ein Gebirge mit zwei völlig unterschiedlichen Gesichtern. Von der Küstenseite erscheint er wie eine mächtige Felsbarriere, die sich über der Bucht von Kaštela auftürmt, und von der Landseite ist er eine hügelige Hochebene, die mit einem schroffen zum Meer hin geneigten Rand endet. Am Rand der durchschnittlich 600-700 m hohen Hochebene befinden sich die höchsten Gipfel. Ihre Kette beginnt am Pass Malačka und erstreckt sich 16 Kilometer lang bis zum Kamm Markezina greda bei Klis.

Klis, Kozjak
Alan Čaplar

Der Kozjak ist leicht zugänglich, weil aus jedem der sieben Kastelle (Kaštela) und aus Solin und Klis alte Wege zu ihm hinaufführen, die als Bergwanderwege markiert sind. Die Zugänglichkeit, gute Verkehrsverbindungen, kurze Aufstiege und leichte Orientierung machen den Besuch des Kozjak zu einem attraktiven und schönen Ausflugsziel, nicht nur für Bergwanderer, sondern auch für zahlreiche Touristen aus dem Küstengebiet. Die meisten Wege sind deshalb so reizvoll, weil sie auf verschiedene Weisen die Felsbarriere des Kozjak überwinden. Darüber hinaus bietet sich ein herrlicher Ausblick auf das Meer und Kaštela. Obgleich die Aufstiege hauptsächlich leicht und kurz sind (1-2 Stunden), sollte man sie besonders im Sommer frühmorgens unternehmen, weil sie ständig der Sonne ausgesetzt sind. Den Kozjak kreuzen auch die Bergwanderrouten „Wiege der kroatischen Staatlichkeit“ und der „Soliner Bergwanderweg“.

Kaštela i Split sa Kozjaka
Alan Čaplar

Die Küstenseite des Kozjak über Kaštela ist völlig anders als die kontinentale Seite. Die Kozjak-Felsen erstrecken sich über die gesamte Länge des Gebirges, weshalb man sie zu den längsten Felsen Kroatiens zählt. Von Split aus betrachtet wirkt der Kozjak anziehend und verleiht der Kaštela-Bucht ein malerisches Aussehen, deren Höhe von 50 bis 250 Meter ü.d.M. variiert. Am Fuß des Kozjak entlang führt ein breiter Weg, der Hauptzugang zu den Berghütten Pod Koludrom und Putalj.


Auf dem Kozjak befinden sich fünf Bergwanderobjekte. Von allen bieten sich, wie auch vom Gipfel des Kozjak, wunderschöne Ausblicke auf die Bucht von Kaštela und auf Split. Die attraktivsten Punkte sind die Gipfel Sv. Ivan Biranj, Veli vrh und Sveti Juraj. Sveti Ivan Biranj ist mit seinen 631 m der höchste Gipfel im Westteil des Kozjak. Vom Pass Malačka ist er in einer Stunde Aufstiegszeit leicht zu erreichen. Auf ihm befindet sich das Kirchlein des heiligen Johannes, der als Schutzheiliger von Kaštel Lukšić gefeiert wird.

Kozjak, Sv. Luka
Alan Čaplar

Der Wanderweg für den Aufstieg zur Kapelle des hl. Lukas in Reichweite der höchsten Erhebung Veli vrh beginnt bei der Berghütte Putalj, und für den Aufstieg braucht man eine Stunde. Der Weg windet sich langsam zwischen steilen Felsen hinauf, über Geröllfelder, vorbei an Karren und Felsschluchten. Im letzten Teil führt der Durchgang immer steiler hinauf zum Kamm des Kozjak. Ein Teil des Pfades ist mit einem Stahlseil gesichert, aber leicht zu begehen. Der Pfad endet auf dem Kamm zwischen Veli vrh und der Kapelle Sv. Luka. Über den Kamm des Kozjak geht es weiter in südwestliche Richtung und auf dem Gratpfad bis zum Sv. Juraj (676 m), dem höchsten Gipfel im Ostteil des Kozjak. Auf dem Gipfel gibt es ein Telekommunikationsobjekt sowie die Kapelle Sv. Juraj, erbaut auf dem Trockenmauerwehrturm der vorgeschichtlichen Burg, umgeben von mittelalterlichen Grabplatten.

 

Der Kozjak begeistert wegen seiner weiten Ausblicke auf die Bucht von Kaštela. Auf fast jeder Erhebung oder darunter befindet sich eine interessante historische Lokalität, eine Kapelle oder eine archäologische Fundstätte, so dass die Wanderung auf den Kozjak gleichzeitig auch eine Wanderung durch Raum und Zeit ist, durchwirkt von reicher Kultur und interessanter Geschichte.